Team

Till

IMG_3499.JPG

Als ausgebildeter Shiatsutherapeut und Soziokultureller Animator FH beschäftige ich mich seit rund 20 Jahren professionell mit Körperarbeit; Im Besonderen mit Meditation, Tanz, Kampf- und Heilkunst.

Soziokulturelle Animation legt ein Schwergewicht auf „Empowerment“ (Ermächtigung der Menschen). Shiatsu und der Aspekt des Empowerments in der Soziokultur sind wesensverwandt, nur die Interventionsebenen unterscheiden sich – daher ergänzen sie sich ideal.

Als Sportler und Trainer verschiedener Sportarten, waren Körper und Bewegung immer zentrale Aspekte in meinem Leben. Dabei hat mich die Verbindung von Soziokultur und Körperarbeit immer mehr fasziniert, so dass ich sie zu einem meiner Arbeitsschwerpunkte ausgebaut habe. Über meine Diplomarbeit habe ich mich auf theoretischer Ebene mit körperzentrierter Jugendarbeit auseinandergesetzt. Die Vermittlung von Tanz und Kampfkunst konnte ich sowohl innerhalb meiner dreijährigen Assistenz zum Shiatsu-Ausbildner als auch in diversen Projekten erproben; in der Gewaltprävention mit Jugendlichen in Berlin, bei Teamschulungen für Firmen mit Tango bis hin zu Taichi mit Arbeitslosen.

Nebst meiner regelmässigen Zen-Meditation, QiGong und Kung Fu-Praxis, absolviere ich aktuell in der Sunwu-GongFu-Schule Basel eine Ausbildung zum QiGong-Instruktor.

Ich bin Vater von zwei Mädchen und wohne mit meiner Familie in Basel.

CV lang

weitere Infos und Projekte: www.tillzehnder.ch

 


 

Karima

Till_Karina_596.jpeg

Nach langjähriger Tanzerfahrung im klassischen und modernen Ballett ist Karima 2009 in Buenos Aires auf den Tango gestoßen. Ihr Tanzstil wurde seitdem maßgeblich von Chantal Imboden und Sebastian Tkocz in Berlin geprägt. Von ihnen wurde sie auch als Tangolehrerin ausgebildet und hat dort seit 2011 unterrichtet.

Neben einem körperanatomischen Verständnis für die Bewegungen und für die Kommunikation im Paar ist es die Dynamik bei gleichzeitiger Geschmeidigkeit die sie in den Bewegungen sucht und die den Tango für sie so spannend machen. In ihrem Unterricht legt sie besonderen Wert darauf eine fundierte Technik für das Zusammenspiel aus Bewegungsstruktur und Bewegungsfreiheit zu vermitteln. Dies soll die Schüler befähigen ihre eigene Kreativität im Tanz zu entdecken.